Ein Tag am Potsdamer Platz

 

Nathalie Conrad

Ein Samstag am Potsdamer Platz in Berlin. Ideen und Tipps zu Shoppen, Essen und Sightseeing.

Das könnt ihr an einem Samstag am Potsdamer Platz erleben 

 

Juhuuu Wochenende! Nichts wie weg und ab in den Kurzurlaub! Wer träumt nicht ab und zu davon dem Alltag zu entfliehen, den Kopf frei zu machen und einen abenteuerlichen Tag in Berlin zu genießen?

 

Morgens in Berlin am Potsdamer Platz

Um gestärkt in den Tag starten zu können, sollte das perfekte und vor allem leckere Frühstück nicht fehlen. Nicht umsonst heißt es, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit am Tag sei. Also stellt sich nur noch die Frage: Wo kann ich am Potsdamer Platz gut frühstücken? Natürlich fällt mir hierzu sofort unser Frühstücksbuffet im THE MANDALA HOTEL ein. Im Restaurant FACIL gibt es morgens eine feine Selektion an regionalen Produkten, wie Käse & Wurst, aber auch selbsthergestelltes frisches Brot und Gebäck oder Marmeladen. Unsere Küche zaubert morgens auch leckere Eierspeisen oder Süßes, wie Pfannkuchen (in Berlin sagt man Eierkuchen). Falls ihr später frühstücken möchtet, serviert unser Qiu Bar & Restaurant bis 12 Uhr das ten2twelve Frühstück. Wenn ihr nun aber sagt, dass ihr gar nicht so viel Hunger morgens habt, na dann empfehle ich euch das Caras Gourmet. Ihr bekommt hier mit Sicherheit einen umwerfend leckeren Kaffee und etwas süßes Kleines. Jetzt wo wir alle unsere Reserven für den Tag angefuttert haben, kann es losgehen.

Frühstück im The Mandala Hotel

Sightseeing am Potsdamer Platz

Wenn Ihr denkt am Potsdamer Platz ist alles neu, hier gibt es keine Geschichte, dann solltet ihr unbedingt weiterlesen. Auch wenn hier in den letzten 20 Jahren ein Gebäude nach dem anderen aus dem Boden geschossen ist, gibt es an vielen Ecken ein Stück Geschichte. Das Weinhaus Huth, in der „Alte Potsdamer Straße“ gelegen, gehört zu den ältesten Gebäuden in Berlin. Das Haus ist das einzige, welches die Goldenen Zwanziger und den zerstörerischen Krieg erlebt und überlebt hat. Könnte das Haus sprechen, es hätte viel zu erzählen. Im Erdgeschoss findet ihr ein sehr gutes Feinkostlokal, die nicht nur leckere Speisen servieren, sondern auch einen edlen Tropfen Wein. Im 4. Obergeschoss des Weinhauses Huth ist eine Ausstellung mit einer großen künstlerischen Vielfalt zu sehen. Über mehrere Räume hinweg werden Lampen- und Lichtspiele, kunstvolle Möbel und Bilder präsentiert. Das Besondere in dem kleinen Museum ist wohl das Werk vom Künstler Georg Winter, denn hier schreiten die Gäste selbst zur Tat. Er nennt es „Psychotektonische Prozesse – Blackout“. Schaut einfach mal vorbei und lasst euch überraschen.

Hoch hinaus geht es im Gebäude Panorama Punkt. Dieses Gebäude erinnert nicht nur an das Stadtbild von New York, auch befindet sich der schnellste Aufzug Europas in dem von Hans Kollhoff entworfenen Mauerwerk. Einen kleinen Druck auf den Ohren werdet Ihr spüren, wenn ihr euch in nur 20 Sekunden in 100 Meter Höhe wiederfindet. Oben angekommen erwartet euch ein umwerfender Blick über Berlin. Von dort oben habt ihr einen Ausblick auf das Brandenburger Tor, das Kanzleramt, die Siegessäule und den Reichstag. Ein kleiner Tipp, ist das Sonnendeck auf der 25. Etage. Von dort genießt ihr einen der schönsten Sonnenuntergänge Berlins!!

Potsdamer Platz

Ein Stück Geschichte, die niemals jemand von uns vergessen soll, zeigt das Holocaust Mahnmal in Berlin. Dieses wurde zum Gedenken der Juden, die in Europa während des Zeiten Weltkriegs ermordetet wurden, errichtet. Entworfen wurde das Denkmal vom New Yorker Architekten Peter Eisenman und ist seit 2005 für die Öffentlichkeit zugänglich. Auf dem ca. 19.000 m² großen Gelände befinden sich 2.711 Stehlen, die unterschiedlich angeordnet sind und an Grabsteine erinnern. Nachträglich wurde der unterirdische „Ort der Information“ errichtet, der sich auf ca. 900 m² verteilt. Während ihr am Holocaust Denkmal steht, werdet ihr die Traurigkeit und Stille auf eurer Haut spüren. Dieses Denkmal ist mir sehr wichtig und ich hoffe, wenn ihr davorsteht, werdet ihr es genauso respektieren und schätzen wie ich es tue.

 

Aber nun lasst uns doch wieder zu den schönen Seiten des Lebens zurückkehren. ESSEN!

Mittagessen am Potsdamer Platz

Nach so viel Sightseeing am Vormittag haben wir uns ein köstliches Mittagessen verdient! Natürlich empfehle ich wieder unser Haus. In unserem QIU Bar & Restaurant könnt ihr ein leichtes und entspanntes Mittagessen mit Blick auf das Treiben am Potsdamer Platz zu euch nehmen. Wer es fischig mag, sollte sich das Sicks n Sushi in der Potsdamer Straße 85 ansehen. Die Adresse befindet sich in den Mercator Höfen. Von außen sieht es etwas unscheinbar aus, aber die Speisen sind wirklich lecker. Auch sehr interessant, sind die Mercator Höfe selbst, denn hier haben einige Künstler ihr Zuhause gefunden. Nebenan befindet sich das Panama Restaurant. Empfangen werdet ihr von leichter Elektro-Pop- oder Reggae-Musik. Im Restaurant wird mit exotische Zutaten und regionalen Produkten gekocht.

Shopping am Potsdamer Platz

Was das Herz begehrt und noch viel mehr, das alles findet ihr am Potsdamer Platz. Denn hier gibt es gleich zwei Shoppingmalls! In den Potsdamer Platz Arkaden gegenüber befinden sich auf 40.000 m² 120 Fachgeschäfte und ganz wichtig: das beste Eis Berlins! Das solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Das Caffè e Gelato Eiscafè im 1. Obergeschoss bietet eine Variation aus hausgemachtem Speiseeis. Wer hier auf seine Gesundheit achten möchte, naja, ja, es gibt auch zuckerfreies Eis.

Potsdamer Platz Eis

Auf der anderen Seite befindet sich das LP12, eher bekannt als Mall of Berlin. Eigentlich ist es der Leipziger Platz, aber ich persönlich finde, die ganze Ecke ist der Potsdamer Platz. Satte 270 Geschäfte beherbergt die Mall und in der obersten Etage ist ein riesengroßer Foodcourt. Also falls ihr sehr shoppingbegeistert seid, könnt ihr einen ganzen Tag im Einkaufszentrum verbringen und wenn ihr Glück habt, findet gerade eine Modenshow statt oder Heidi Klum sucht gerade in der Mall ihr nächstes Supermodel.

Abends am Potsdamer Platz

Nach all dem Einkaufen, anziehen, ausziehen und ins nächste Geschäft laufen, könnt ihr regelrecht ins THE MANDALA HOTEL rüberstolpern. Nach einer kleinen Pause im Hotelzimmer empfehle ich euch das QIU Bar & Restaurant, denn hier servieren wir ganz leckere Cocktails. Die Gäste, die, die Welt der Kulinarik und des kreativ interpretierten Essens lieben, für die empfehle ich unbedingt das Restaurant FACIL zu besuchen. Im 2 Michelin Sterne Restaurant bekochen euch mit viel Leidenschaft und Liebe zum Detail Michael Kempf & Joachim Gerner mit ihrem talentierten Team.

Cocktail im QIU Bar & Restaurant

Kleiner Tipp zum Schluss

Ich erwarte nicht von allen, dass ihr solche Schnelleinkäufer seid, wie ich es bin, deshalb empfehle ich euch, doch ein ganzes Wochenende im THE MANDALA HOTEL zu nächtigen, damit ihr genügend Zeit für euer Berlin - Abenteuer habt.

Fakten:

  • Großes Frühstück im Restaurant FACIL, ten2twelve im QIU oder kleines Frühstück im Caras Gourmet
  • Kunstausstellung im Weinhaus Huth
  • Ausblick auf Berlin im Panorama Punkt
  • Holocaust Mahnmal
  • Lunch und Cocktail im QIU Bar & Restaurant
  • Sticks n Sushi Restaurant
  • Panama Restaurant
  • Bestes Eis im Caffè e Gelato Eiscafè
  • Shopping in den Potsdamer Platz Arcaden oder in der Mall of Berlin
  • Abendessen im 2 Michelin Sterne Restaurant dem FACIL

Bitte gehen Sie uns auf den Keks

Diese Webseite verwendet Cookies